Mo. 03.08.2020  14:00 - 15:00 Uhr
 

Interoperabilität: Der Schlüssel zu Industrie 4.0

Virtuelle Podiumsdiskussion am 3. August 2020, 14 Uhr über Interoperabilität als Grundlage des durchgängigen Informationsflusses in allen Produktentwicklungsphasen. Diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Interoperabilität ist die Grundlage des durchgängigen Informationsflusses und damit die Basis für Industrie 4.0 und die digitale Transformation. Interoperabilität wird nur gelingen, wenn die Bedeutung, die Semantik der Daten eindeutig beschrieben und kommuniziert wird. Dann können Systeme die empfangenen Daten korrekt interpretieren, verarbeiten und weitere Aktionen oder Prozesse auslösen.

 

Um die Verständigung zwischen unterschiedlichen Partnern sicherzustellen, werden im e-Business Klassifikationssysteme und Merkmal-Lexika eingesetzt, die eine Beschreibung der Bedeutung von Merkmalen und Objekten unabhängig von den benutzten Austauschformaten ermöglichen. Diese „Externalisierung“ der Semantik ist auch ein Schlüssel für die Definition einer gemeinsamen Sprache in der Maschinenkommunikation. Dabei spielen insbesondere die Betriebs-, Mess-, sowie Sensordaten etc. eine wichtige Rolle. Diese Arten von Daten sind nicht an die Katalogprodukte gebunden, sondern an die Instanzen, an die einzelnen Produkte in ihrem operativen Umfeld. Deren Informationen werden heute häufig nur in proprietären Formaten oder sogar nur im Inneren von Softwaresystemen vorgehalten. Daher werden gerade in diesem Bereich durch verschiedene Initiativen Anstrengungen unternommen, um die semantischen Beschreibungen der Daten mit standardisierten Methoden zu unterstützen. Ein wichtiges Hilfsmittel dabei sind Identifikatoren für Produkt, Betriebs- und Metadaten, die eine weltweit eindeutige Identifikation von Daten und Bedeutungen ermöglichen.

 

Die Experten des Podiums diskutieren die Umsetzung in die praktische Anwendung im Bestell- und Zulieferwesen sowie in Engineering-Anwendungen und in Fertigungsprozessen auf der Basis von Industrie 4.0. Darüber hinaus stellen Sie ihre Erfahrungen und Erwartungen vor.
 

Die Diskussionspartner sind:

  • Udo Bausch, Bosch Rexroth, Moderator
  • Dr. Birgit Boss, Bosch
  • Johann Hofmann, Maschinenfabrik Reinhausen
  • Dr. Michael Hoffmeister, Festo
  • Dr. Wolfgang Wilkes, Semaino

Zielgruppe der Podiumsdiskussion: Vertrieb, Einkauf- und Bestellwesen, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung, Service

Jetzt anmelden!

Sie sind für diese Veranstaltung noch nicht angemeldet.