Mi. 21.10.2020  10:00 - 11:30 Uhr
 

Information und Web-Erfahrungsaustausch: Förderinstrumente für Technologie- und Innovationsvorhaben am 21. Oktober 2020

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau zeichnet sich durch seine intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit aus. Um längerfristige und zukunftsgerichtete Forschungen und Entwicklungen zu unterstützen, werden im Bund und im Freistaat Bayern innovative Projekte finanziell gefördert.

Wer fördert was und wie? Wo kann man Beratung und Informationen bekommen? Wo und wie kann man Anträge stellen? Wir geben Ihnen einen Überblick über die Forschungs- und Förderlandschaft, die Teilnahmebedingungen sowie die bestehenden Beratungsangebote.

Unternehmen haben seit Anfang des Jahres einen Rechtsanspruch auf Förderung für Forschung und Entwicklung. Hintergrund ist das neue Forschungszulagengesetz.

Mit dem am 01. Januar 2020 in Kraft getretenen Gesetz führt Deutschland, wie viele andere Länder zuvor, nun auch eine staatliche Förderung zur Forschung und Entwicklung ein, und zwar in Form einer steuerfreien Forschungszulage. Das Gesetz soll vor allem kleine und mittlere Unternehmen in der be-triebsinternen Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit der anteiligen Übernahme von Personalkosten unterstützen.

Im Rahmen des Konjunkturpaktes hat die Bunderegierung den ursprünglichen Förderbetrag von max. 500.000 EUR pro Jahr für die Jahre 2020 bis 2026 auf 1 Mio. EUR ausgeweitet. Für FuE-Aufwendungen, die in der Zeit nach dem 30.6.2020 und vor dem 1.7.2026 getätigt werden, beträgt die Deckelung der Bemessungsgrundlage entsprechend 4 Mio. EUR. 

Bevor die steuerliche Forschungszulage beim Finanzamt beantragt werden kann, prüft die „Bescheini-gungsstelle Forschungszulage“ (BSFZ), ob das Vorhaben dem Forschungs- und Entwicklungsbegriff des Gesetzes entspricht. Die Bescheinigungsstelle hat im Juli ihre Arbeit aufgenommen. 

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich hier an. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Den Link zur Teilnahme erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail.
 
Agenda 

1.    Intro & „Nice to know“ 
Constanze Ahrendt, VDMA Bayern 
•    Virtuelle Kurzvorstellung 
•    Virtuelles Stimmungsbild

2.    Überblick über die Förderlandschaft des Bundes
Dr. Beate Stahl, VDMA, Forum Industrie 4.0

3.    Steuerliche Forschungsförderung 
Ulrich Meißner, VDMA Steuern

4.    Vorstellung der Bescheinigungsstelle und des Bescheinigungsverfahrens
N.N., Bescheinigungsstelle 

5.    Wrap Up / Q&A 
Constanze Ahrendt, VDMA Bayern 

Die Veranstaltung ist ausschließlich für VDMA-Mitgliedsfirmen.

Jetzt anmelden!

Sie sind für diese Veranstaltung noch nicht angemeldet.